You are currently viewing Von Herz bis Fuß: Die wichtigsten Checks bei Diabetes

Von Herz bis Fuß: Die wichtigsten Checks bei Diabetes

  • Beitrags-Kategorie:Gesundheit

Mit regelmäßigen Kontrolluntersuchungen lassen sich Folgeerkrankungen früh entdecken und Probleme abwenden. 

Baierbrunn (ots) Wer Diabetes hat, ist häufiger von Erkrankungen der Nieren, Nerven, Augen oder des Herz-Kreislauf-Systems betroffen. “Je früher man beginnende Folgeerkrankungen entdeckt, umso eher kann man den Verlauf verlangsamen bis stoppen und Einschränkungen abwenden”, sagt Dr. Dorothea Reichert, die eine Schwerpunktpraxis für Diabetes in Landau in der Pfalz leitet und im Vorstand der Deutschen Diabetes Gesellschaft ist, im Apothekenmagazin “Diabetes Ratgeber”.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Risiken einschätzen

Um einer Verkalkung der Herzkranzgefäße, die zu einem Herzinfarkt führen kann, sowie Schlaganfall oder Herzschwäche vorzubeugen, empfiehlt sich eine vierteljährliche Kontrolle des Blutdrucks und des HbA1c-Werts (Langzeitblutzucker). Bei guter und vor allem stabiler Stoffwechseleinstellung würden auch halbjährliche Kontrollen genügen, erläutert Diabetologin Reichert. Sie ergänzt: “Blutfette, HDL- und LDL-Cholesterin sollten einmal jährlich bestimmt werden.” Mit den Befunden lasse sich das Risiko einschätzen, um gegebenenfalls Herz und Gefäße mittels EKG oder Ultraschall zu checken und rechtzeitig weitreichendere Untersuchungen zu veranlassen.

Füße: Mit stumpfen Nadeln Wahrnehmung testen

Auch die Füße können von Folgeerkrankungen betroffen sein. Mindestens einmal im Jahr sollten Menschen mit Diabetes daher den Zustand ihrer Füße samt Haut und Nägeln untersuchen und sich zu geeignetem Schuhwerk beraten lassen. Wie es um die Durchblutung der Füße steht, lässt sich zum Beispiel anhand des Pulses am Fuß prüfen. Ob die Nerven gesund sind, zeigen unterschiedliche Tests: etwa mit Stimmgabeln (für das Vibrationsempfinden) oder mit stumpfen Nadeln (für die Schmerzwahrnehmung).

Um regelmäßige Untersuchungen nicht zu vergessen, kann es helfen, sich kostenlos über die Arztpraxis in Behandlungsprogramme für chronisch Kranke einzuschreiben. “Sie stellen sicher, dass erforderliche Kontrollen stattfinden, und bieten Schulungen”, erklärt Reichert.

Weitere wichtige Kontrolluntersuchungen bei Diabetes erfahren Leserinnen und Leser in der aktuellen Ausgabe es Apothekenmagazins “Diabetes Ratgeber”.

Quelle: Das Apothekenmagazin “Diabetes Ratgeber” 1/2024 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.diabetes-ratgeber.net sowie auf Facebook und Instagram.