You are currently viewing Urlaub auf vier Pfoten in Schleswig-Holstein

Urlaub auf vier Pfoten in Schleswig-Holstein

  • Beitrags-Kategorie:Freizeit

Der Urlaub ist am schönsten mit der ganzen Familie – und dazu gehört natürlich auch der treueste Weggefährte. Schleswig-Holstein bietet mit einer Vielzahl an hundefreundlichen Unterkünften und Restaurants, Hundestränden und jeder Menge Wanderwegen beste Voraussetzungen für Urlaub mit Hund. Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH hat Vorschläge gesammelt, wo sich Herrchen und Frauchen samt Fellnase auf vier Beinen rundum wohlfühlen können.

Hinweise und Tipps für den Hundeurlaub im echten Norden:

  • Regeln bezüglich Leinen- oder gar Maulkorbpflicht können lokal bzw. saisonal unterschiedlich sein. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld bei der jeweiligen Tourist-Info vor Ort welche Vorschriften zu beachten sind. Dort erhalten Sie auch weitere Infos z.B. zu Hundestränden, Tierärzten oder hundefreundlichen Unterkünften.
  • Generell gehören Hunde in Innenstädten, innerhalb von Gebäuden und an öffentlichen Plätzen an die Leine. Hunde sollten keine Kinderspielplätze betreten.
  • Im Nationalpark Wattenmeer, auf den Deichen und Vorländern müssen Hunde immer an die Leine genommen werden. Dünen sind für Hunde tabu!
  • Auch in den Wäldern gehören Hunde an die Leine. Bleiben Sie bitte mit den Hunden auf den ausgewiesenen Wanderwegen.
  • Ob mit oder ohne Hund – bitte nehmen Sie Rücksicht auf andere. Es gibt Menschen, die Angst vor Hunden oder Allergien haben.
  • Auch Hunde haben hin und wieder ein dringendes, natürliches Bedürfnis. Hinterlassenschaften gehören in einen Hundekotbeutel – im echten Norden auch „Schietbüddel“ genannt – und anschließend in die Restmülltonne. Vielerorts stehen Spender zur Verfügung.
  • Der vierbeinige Kumpel büxt gern mal aus? Dann sollten Halsbänder bestenfalls mit Handynummer, Name und Adresse von Herrchen und Frauchen versehen sein.
  • Ein Erste-Hilfe-Set sowie ausreichend Wasser für den Vierbeiner – gerade im Sommer – gehören unbedingt ins Gepäck. Achten Sie auf Schattenplätze!
  • Für den Notfall ist es sinnvoll den EU-Heimtierausweis und die Nummer der Haftpflichtversicherung des Hundes dabei zu haben.
  • Weitere Tipps finden Sie auf der Schleswig-Holstein-Tourismus-Website www.sh-tourismus.de/urlaub-mit-hund.

NORDSEE

Frische Nordseeluft für Fellnasen

Die Nordseeinsel Föhr hält für ihre tierischen Urlauber einiges bereit: So gibt es auf der Insel beispielsweise mehr als 700 hundefreundliche Unterkünfte, die per Filter in der Buchungsmaschine gefunden werden können. Sechs Hundestrände wollen erkundet werden. In Utersum können Hunde frei herumlaufen, auch in Wyk gibt es ein großes, eingezäuntes Auslaufgelände. Ansonsten herrscht in Wyk und Nieblum Leinenpflicht: in den Fußgängerzonen, auf der Strandpromenade, auf Kinderspielplätzen und in Waldgebieten. Um Vögel, Robben und weitere Bewohner im und am Nationalpark Wattenmeer zu schützen, ist auch hier die kurze Leine notwendig. Für einen entspannten und erholsamen Urlaub auf Föhr sorgen zudem Tierärzte und Tierheilpraxis, Haustierbetreuung und Tierpension, Hundeschule, Hundetoiletten sowie Nahrung und Zubehör in großer Auswahl.

Inselurlaub mit Hund auf Pellworm

Auf der Nordseeinsel Pellworm sind Vierbeiner herzlich willkommen. Die grüne Insellandschaft, die gesunde Nordseeluft und das geringe Verkehrsaufkommen bieten Erholung und Entspannung für Mensch und Tier. Es stehen vier eingezäunte Hundestrände zur Verfügung, an denen die Fellnasen die Grünstrände ohne Leine genießen können. Ansonsten besteht Leinenpflicht im Vorland und auch im Watt, um Schafe und Vögel zu schützen. Kostenlose Hundekotbeutel finden sich an zahlreichen Stellen. Und sollte der Vierbeiner auf Reisen erkranken, kümmert sich der Tierarzt vor Ort gern um seine Patienten.

Hundeglück im Nordseeheil- und Schwefelbad

Mit seinem weitläufigen Strand ist St. Peter-Ording nicht nur ein Paradies für Menschen, auch Hunde fühlen sich hier pudelwohl. In dem Nordseeheil- und Schwefelbad sind sowohl Zwei- als auch Vierbeiner zu jeder Jahreszeit gern gesehene Gäste. Da der Strand von St. Peter-Ording inmitten des Nationalparks Wattenmeer mit seiner schützenswerten Flora und Fauna liegt, gilt für Hunde generell Leinenpflicht. Ausgenommen hiervon sind die ausgewiesenen Hundeauslaufzonen, die zum munteren Umhertollen eingerichtet wurden. Übrigens: Rund 60 Hunde-Servicestationen mit Beutelspendern und Mülleimern stehen in St. Peter-Ording für die tierischen Hinterlassenschaften bereit.

Urlaubsgenuss mit Hundewattführung

Auf Büsums gesamter Deichkrone von rund 3,5 Kilometern Länge dürfen angeleinte Hunde mit Herrchen und Frauchen ausgiebig spazieren. In den Herbst- und Wintermonaten zwischen 1. Oktober und 31. März dürfen Hunde an der Leine zudem am Wasser laufen. Darüber hinaus bieten zwei Hundestrände an Büsums nördlichsten und südlichsten Strandabschnitten tierisches Vergnügen: Direkt neben der Familienlagune Perlebucht können angeleinte Hunde hinter der Buhne (Steinwall) planschen. Auf der rund 3.000 Quadratmeter großen Auslauffläche am Rechenmeisterweg dürfen Hunde toben. Die Wattführergemeinschaft Dithmarscher Nordseeküste bietet Hundewattführungen mit Nationalpark-Wattführern an, bei denen die ganze Familie herzlich willkommen ist. Weitere Infos gibt’s im Hundeflyer von Büsum.

Hund Ahoi!

Auf allen Schiffen der Reederei Adler & Eils sind Hunde gern gesehene Passagiere. Täglich geht es ab Büsum auf große Fahrt nach Helgoland oder zu den Seehundsbänken. Darüber hinaus werden Küsten-, Fang- und Abendfahrten angeboten. Auf Helgoland müssen Hunde übrigens an die Leine – ausgenommen Nordstrand und Kringel. Auf der Düne sind Hunde wegen der Kegelrobben generell nicht erlaubt.

ZWISCHEN DEN KÜSTEN

Zahllose Erlebnisse zu Wasser und zu Land

Die Holsteinische Schweiz bietet Urlaubsgästen mit Hunden jede Menge Möglichkeiten: Über 200 Seen mit teils ruhigen Hundestränden, zahllose Wanderwege, viele tierfreundliche Unterkünfte. Auch auf vielen Campingplätzen sind Hunde ausdrücklich erlaubt. Beliebte Ausflugsziele sind z.B. die geschichtsträchtige Bräutigamseiche im Dodauer Forst bei Eutin, der Trammer See nördlich von Plön oder der Ort Malente mit seinem Wildpark und der beschaulichen Strandpromenade. Aktiv entschleunigen in sattgrüner Natur ist auf den unzähligen Wander- und Spazierwegen möglich. 25 Kilometer lang ist die „Fünf-Seen-Tour“-Wanderung für sportlich-aktive Zwei- und Vierbeiner. Oder wie wäre es mit einer gemütlicheren Tour per Kanu oder SUP?

OSTSEE

Zwischen Küstenwanderweg und Hundewald

An der Flensburger Förde können Gäste gemeinsam mit ihrem treuesten Begleiter Strände, Küstenwanderwege und Wälder entdecken: Hundestrände gibt es in Flensburg nahe dem Parkplatz rechts der Promenade sowie ganzjährig in Flensburg Solitüde westlich vom Badestrand. Zwischen Langballigau und Westerholz befindet sich ein weiterer ausgeschilderter Hundestrand. Entlang der Förde mit Blick auf die gegenüberliegende dänische Küste lässt es sich herrlich spazieren. In den Wäldern und auf den Wanderwegen sollte der Hund aber an der Leine geführt werden. Im Hundewald Glücksburg können sich Vierbeiner so richtig austoben. Hier ist auf einem etwa 20 Hektar großem Freilaufgelände Platz zum Rennen, Schnüffeln, und Buddeln.

Stöckchen holen an der Eckernförder Bucht

Viele Gastgebende in Eckernförde heißen auch den besten Freund des Menschen herzlich willkommen. Während der Saison, vom 1. April bis zum 31. Oktober, ist der Hauptstrand den Badegästen vorbehalten. Für diesen Zeitraum steht jedoch der Hundestrand an der B76 zur Verfügung, an dem Hunde das ganze Jahr über spielen und umhertollen dürfen. Neben dem Strand gibt es noch weitere Möglichkeiten zum Gassigehen, etwa im Buchenwald Altenhof und dem Gallbergwald. Ein weiteres spannendes Gebiet für die Vierbeiner ist das Windebyer Noor. Am Noorwanderweg herrscht jedoch Leinenpflicht.

Hundeeis und Fotoshootings

In Grömitz können sich Vierbeiner an zwei Hundestränden austoben. Einer davon befindet sich am Nordstrand, wo auch das Restaurant Milloncino zu finden ist. Hier steht sogar Hundeeis auf der Speisekarte. Ein weiterer Strand ist im Anschluss an den Yachthafen an der Steilküste zu finden. Hier haben Fellnasen viel Platz, um zu toben. Vor allem in der Nebensaison bietet die Hundeschule „ArtHundWeise“ ein vielfältiges Programm u.a. mit geführten Spaziergängen, gemeinsamen Rätseln oder Fackelwanderungen an. Besondere Erinnerungen an den Urlaub mit Fellnase kreiert Fotografin Martina Lakomy, die Hundeshootings am Strand organisiert. Und wer noch das eine oder andere Accessoire oder Leckerli für den tierischen Liebling braucht, findet zudem drei Hundeläden in Grömitz.

Hundefreundliche Lübecker Bucht

An der Lübecker Bucht darf der beste Freund des Menschen gern auf Reisen dabei sein. Unter luebecker-bucht-ostsee.de/urlaub-mit-hund finden Frauchen und Herrchen viele Tipps, Infos und Hinweise für den Urlaub mit Hund vor Ort. Dazu zählen etwa Informationen über Hundestrände, Strandöffnung in der Nebensaison, Tierärzte, Tierfuttergeschäfte und Links zu hundefreundlichen Unterkünften und Restaurants.

Hundesteg sogt für tierisches Badevergnügen

Beim gemeinsamen Strandspaziergang Wind und Wellen genießen: Während eines Urlaubs in Travemünde darf der Vierbeiner natürlich nicht fehlen! Zwei Hundestrände laden während der Badesaison vom 15. Mai bis 14. September am Brodtener Ufer (gebührenfrei) und auf der Halbinsel Priwall zum Schwimmen, Buddeln und Spielen ein. Ein spezieller Hundebadesteg am Brodtener Steilufer sorgt für tierisches Badevergnügen, denn der Steg führt die Fellnasen wohlbehalten über die als Wellenbrecher aufgetürmten Findlinge. Vom 1. Oktober bis 31. März sind alle Strände in Travemünde und auf dem Priwall für Hunde freigegeben. Zwischen dem 1. April und dem 30. September ist das Mitführen von Hunden an den Kurstränden nicht gestattet.

Mit dem Vierbeiner in Schleswig-Holsteins Jugendherbergen

Die Lieblinge auf vier Pfoten dürfen bei sechs Jugendherbergen im Norden mitreisen. Wie wäre es mit einer Auszeit in der Jugendherberge Bad Malente am Kellersee oder in Kappeln am Ostseefjord Schlei? Auch die Jugendherbergen Flensburg, Heide, Niebüll und Wyk auf Föhr sind hundefreundliche Unterkünfte. Nach Voranmeldung dürfen gut erzogene Hunde mitgebracht werden. Ein Rundum-Sorglos-Paket für Familien mit Hund bietet außerdem die Jugendherberge Niebüll mit dem „Nordseeurlaub mit Hund“ an. Kreativ-Workshops, Unterkunft und Vollverpflegung inklusive. Gut zu wissen: Blinden- und Begleithunde dürfen natürlich jederzeit in jede Jugendherberge mitgebracht werden.

Tierische Reisetipps zum Nachhören

Wie wird ein Urlaub mit dem treuesten Begleiter des Menschen zu einem unvergesslichen Erlebnis? Darum geht es in Folge 47 der unterhaltsamen Podcast-Serie für das Reiseland Schleswig-Holstein. „Natur, Freiheit und frische Luft – davon haben wir reichlich hier auf der Insel“, sagt Fehmarns Tourismusdirektor Oliver Behncke in der aktuellen Küstenschnack-Podcast-Episode. Hundehaltende, die sich vorab ein paar Gedanken machen und entsprechende Reisevorbereitungen treffen, können sich gewissen Stress und Ärger ersparen. „Je besser der Urlaub vorbereitet ist und je ruhiger ich selber bin, desto ruhiger ist auch mein Tier“, erklärt die Hundephysiotherapeutin Silke Braun aus Kiel. Weitere praktische Tipps gibt’s in der Episode „ Urlaub auf vier Pfoten“ online abrufbar auf allen großen Streaming-Plattformen sowie auf sh-tourismus.de.