Ratekau – 17-Jähriger nach Verkehrsunfallflucht schwer verletzt

Lübeck (ots) Am Montagabend (11.12.) stürzte ein junger Motorradfahrer zwischen den Ortschaften Rohlsdorf und Sarkwitz, nachdem er einem entgegenkommenden PKW ausweichen musste und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Fahrzeugführer flüchtete unerkannt.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge ereignete sich der Verkehrsunfall gegen 19:30 Uhr. Ein 17 Jahre alter Ostholsteiner befuhr mit seinem Leichtkraftrad Suzuki die Straße Rohlsdorfer Beek in Richtung Sarkwitz als ihm ein hellblauer PKW Honda mit eingeschaltetem Fernlicht entgegenkam. Da das Fahrzeug mittig der Fahrbahn unterwegs war, war der Kradfahrer gezwungen, nach rechts auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei geriet der junge Mann auf den Grünstreifen und stürzte. Zu einer Berührung kam es zwischen den Beteiligten nicht.

Der Honda wurde weiter in Richtung Rohlsdorf gelenkt.

Als der Verunfallte nach kurzer Bewusstlosigkeit wieder zu sich kam, verständigte er eigenständig den Rettungswagen. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde der 17-Jährige mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Fahndung nach dem hellblauen Honda, bei dem es sich um ein Elektrofahrzeug gehandelt haben dürfte, verlief erfolglos.

Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Die Polizei in Ratekau ermittelt u.a. wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, der unterlassenen Hilfeleistung sowie der fahrlässigen Körperverletzung und sucht Zeugen, die zur Aufklärung des Geschehens beitragen können. Hinweise werden unter der Rufnummer 04504-7088880 oder per E-Mail an Ratekau.PSt@polizei.landsh.de erbeten.

Schreibe einen Kommentar