Oldenburg i.H. – Fünf Leichtverletzte nach Zusammenstoß mit Rettungswagen

Lübeck (ots) Am Donnerstagmorgen (21.12.) ereignete sich in Oldenburg i.H. ein Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem PKW. Fünf Personen erlitten infolge des Zusammenstoßes leichte Verletzungen. Die Fahrbahn war zeitweise voll gesperrt.

Gegen 7:30 Uhr stießen im Kreuzungsbereich Giddendorfer Weg – Ostlandstraße ein zum Einsatz befindlicher Rettungswagen sowie ein Skoda Octavia aus dem Kreis Ostholstein zusammen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand war die Fahrerin des Einsatzfahrzeuges mit Blaulicht und Martinshorn von der Heiligenhafener Chaussee kommend auf dem Giddendorfer Weg unterwegs, um zu einem medizinischen Notfall zu gelangen. Beim Überqueren der Kreuzung Giddendorfer Weg – Ostlandstraße stieß der Rettungswagen mit einem von links kommenden, bevorrechtigten PKW Skoda eines 38-Jährigen zusammen.

Der Ostholsteiner und seine beiden Kinder sowie die Besatzung des Rettungswagens erlitten leichte Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten war eine Sperrung erforderlich. Die Kreuzung konnte gegen 09:15 Uhr wieder freigegeben werden.

Die weiteren Unfallermittlungen führt die Polizei in Oldenburg i.H.

Schreibe einen Kommentar