Malente – Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Motorradfahrern

Lübeck (ots) Am Sonntagnachmittag (23.06.2024) ereignete sich auf der Kreisstraße 57 bei Malente ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Motorräder kollidierten in einem Kurvenbereich frontal miteinander. Die beiden Fahrer wurden schwer verletzt.

Gegen 15:15 Uhr befuhren die beiden Motorräder die K57. Eines in Richtung Grebin, das andere in Richtung Malente. In einem Kurvenbereich dürfte der aus Grebin kommende Fahrer, ein 37-jähriger Ostholsteiner, mit seinem Motorrad auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Dort kam es im Anschluss zu der frontalen Kollision mit dem zweiten und aus Richtung Malente kommenden Zweiradfahrer, einem 68-jährigen ebenfalls aus Ostholstein stammenden Mann.

Als die Einsatzkräfte den Unfallort erreichen, waren die beiden Verunfallten bei Bewusstsein und in Betreuung von Ersthelfern. Zwei Rettungswagenbesatzungen übernahmen sodann die medizinische Versorgung.

Bei beiden Fahrern wurden schwere Verletzungen festgestellt. Im Zuge der Behandlungen verschlechterte sich der Zustand des 68-Jährigen. Ein angeforderter Rettungshubschrauber flog ihn daraufhin mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus. Der 37-Jährige wurde ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt.

Aufgrund der Kollision waren beide Motorräder stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppunternehmen übernahm den Abtransport der Krafträder. Durch austretende Betriebsstoffe war darüberhinausgehend die Fahrbahn an der Unfallstelle verunreinigt und damit nicht verkehrssicher. Aus diesem Grund mussten Säuberungsarbeiten veranlasst werden, welche wiederum von einer Spezialfirma durchgeführt wurden.

Während des Einsatzes und der anschließenden Aufräumarbeiten war der Grebiner Weg in diesem Bereich voll gesperrt. Die Sperrung konnte gegen 18:00 Uhr aufgehoben und die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.