Lübeck – St. Lorenz Nord – Pkw-Fahrer entzieht sich einer Polizeikontrolle – Zeugen gesucht

Lübeck (ots) In der Mittwochnacht (05.06.2024) versuchten Polizeibeamte einen Pkw zu stoppen, welcher durch übermäßiges Beschleunigen in St. Lorenz Nord auffiel. Der Fahrer ignorierte anschließende Anhaltesignale des Streifenwagens und flüchtete, noch bevor er kontrolliert werden konnte. Die Polizei in Lübeck sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Gegen 23:15 Uhr beobachtete eine Streifenwagenbesatzung des 4. Polizeireviers Lübeck einen stark motorisierten VW Golf in der Fackenburger Allee. Der Fahrer beschleunigte seinen Wagen auffällig oft und war vor allem durch laute Motorengeräusche aufgefallen.

Die Beamten entschlossen sich dem Fahrzeug zu folgen und beobachteten in den darauffolgenden Minuten mehrmals unzulässige Fahrmanöver.

Auf Höhe der Autobahnbrücke Krempelsdorfer Allee entschieden die Einsatzkräfte, den Wagen zu kontrollieren. Unmittelbar nach den abgegebenen Anhaltesignalen des Streifenwagens, beschleunigte der PS-starke Golf und überschritt in diesem Zusammenhang die innerorts zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich.

An der Kreuzung Krempelsdorfer Allee/Friedhofsallee war es der hinterhereilenden Streifenwagenbesatzung noch möglich zu sehen, wie der Flüchtende ein für ihn geltendes Rotlicht an der Ampelanlage überfuhr. Ein zusätzlich von rechts kommendes Fahrzeug musste allem Anschein nach stark abbremsen und ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Golffahrer zu verhindern.

Die sich anschließende Verfolgungsfahrt wurde bis nach Stockelsdorf weitergeführt, musste aber wenig später abgebrochen werden, da der Sichtkontakt zum Fahrzeug mit auswärtigem Kennzeichen verloren ging. In der Folge führten auch weitere Fahndungsmaßnahmen nicht zum Auffinden des Wagens.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand verfügte der VW Golf über ein amtliches Kennzeichen mit Euskirchener Ortskennung (EU). Darüberhinausgehend wird eine sportliche Modellvariante vermutet.

Die Lübecker Polizei sucht nun nach Personen, die im Zusammenhang mit dem Vorfall Feststellungen getätigt haben. Explizit wird der Fahrzeugführer, der dem Wagen an der Kreuzung Krempelsdorfer Allee/Friedhofsallee begegnete und ausweichen musste, als wichtiger Zeuge angesehen.

Das 2. Polizeirevier Lübeck ermittelt in diesem Zusammenhang wegen des Angangsverdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und nimmt Hinweise unter der Rufnummer: 0451-131 6245 oder per E-Mail an: ED.Luebeck.2PR@polizei.landsh.de entgegen.