You are currently viewing Laufen verboten – der neue Seniorensport im Fußball

Laufen verboten – der neue Seniorensport im Fußball

  • Beitrags-Kategorie:Freizeit

Weder Alter noch Handicaps müssen die Freude am Kicken verderben
Viele Vereine bieten heute Gehfußball für ältere Menschen an. 

Baierbrunn (ots) Beim Aufwärmen gibt es keine Sprints, und auch später im Mannschaftsspiel wird niemand dem Ball hinterherrennen. Denn die wichtigste Regel beim Gehfußball, dem neuesten Trendsport für Menschen ab 60 Jahren, lautet: Laufen verboten! Das berichtet das Apothekenmagazin “Senioren Ratgeber” in seiner aktuellen Ausgabe.

Sechs statt elf Mannschaftsspieler

Die Sportart ist 2011 als “Walking Football” in England entstanden und dort schnell populär geworden. Mittlerweile begeistern sich Ballfreunde weltweit dafür. Eine Spielzeit dauert nicht 45, sondern nur zehn Minuten. Statt elf besteht eine Mannschaft nur aus sechs Spielern. Weil das Tempo moderat bleibt, der Ball nur hüfthoch geschossen werden darf und Zweikämpfe tabu sind, eignet sich Walking Football perfekt für Ältere, bei denen Gelenke, Herz und Lunge nicht mehr so belastbar sind. Selbst künstliche Gelenke, Prothesen, Herzschrittmacher stellen keine Hinderungsgründe dar.

Bei Interesse einfach fragen

Viele Fußballvereine haben mittlerweile Gehfußball-Mannschaften. Wer Interesse daran hat, die Sportart auszuprobieren, fragt am besten beim lokalen Sportverein nach.

Quelle: Das Apothekenmagazin “Senioren Ratgeber” 10/2023 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter www.senioren-ratgeber.de sowie auf Facebook.