HL-St. Jürgen – Umhängetasche geraubt – Kriminalpolizei sucht Zeugen

Lübeck (ots) Am Dienstagabend (04.06.2024) entriss ein bisher unbekannter Mann einer 45-jährigen Frau in Lübeck St. Jürgen ihre Umhängetasche. Die Lübeckerin wurde dabei durch den Tatverdächtigen mit Pfefferspray verletzt. Die Lübecker Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des schweren Raubes und sucht Zeugen.

Dem aktuellen Sachstand nach hat sich Tat gegen 22:40 Uhr vor einem Eisladen gegenüber der Sana-Klinik in der Kronsforder Allee ereignet. Die geschädigte Lübeckerin saß zu diesem Zeitpunkt auf einer Bank vor dem Eisladen. Dort soll die Frau von einem vorbeigehenden Mann zunächst mehrmals angeschaut worden sein. Im weiteren Verlauf soll der Mann sich plötzlich unvermittelt umgedreht und der inzwischen aufgestandenen Frau Pfefferspray ins Gesicht gesprüht haben. Den bisherigen Ermittlungen zufolge entriss der Angreifer der Geschädigten anschließend gewaltsam ihre mitgeführte Umhängetasche und entfernte sich danach zu Fuß in Richtung der Lübecker Innenstadt.

Nach der Tat meldete sich die 45-Jährige über den Notruf bei der Polizei. Trotz umgehend eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Funkstreifenwagen konnte der Tatverdächtige nicht mehr angetroffen werden. Die Geschädigte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes sucht das Kommissariat 13 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck dringend Zeugen, die das Tatgeschehen oder den Tatverdächtigen am Dienstagabend in der Kronsforder Allee beobachtet haben.

Der Beschreibung nach soll es sich bei dem Angreifer um einen circa 166cm großen Mann mit schmalem Gesicht und von schmaler Statur im Alter von circa 30-35 Jahren gehandelt haben. Der Mann hatte dunkelblonde Haare mit einem leichten Rotstich und trug einen Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit soll er mit einer dunklen Kapuzenjacke mit weißen Schnüren sowie einer khakifarbenen Cargohose mit jeweils einer großen Tasche am Hosenbein bekleidet gewesen sein.

Vor und nach der Tatausführung fiel der Tatverdächtige durch seinen schlendernden Gang, sein unruhiges und nervöses Verhalten sowie schlackernde Handbewegungen vor seinem Körper auf.

Hinweise zu der flüchtigen Person oder sonstige Angaben zur Tat nehmen die Ermittler des Kommissariats 13 der Lübecker Kriminalpolizei unter der zentralen Rufnummer 0451-1310 entgegen.