HL- St. Jürgen – PKW prallt gegen Ampelmast – Fahrer schwer verletzt

Lübeck (ots) Am frühen Donnerstagmorgen (27.06.2024) ist ein 56-jähriger Lübecker bei einem Verkehrsunfall in Lübeck St. Jürgen schwer verletzt worden. Den bisherigen Erkenntnissen nach kam er mit seinem PKW nach rechts von der Bundesstraße 207 ab und prallte gegen den Mast einer Ampelanlage. Die Klärung der genauen Unfallursache ist nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Nach derzeitigem Sachstand befuhr der 56-Jährige gegen 05.20 Uhr die Bundesstraße 207 in Richtung des Lübecker Hochschulstadtteils. Vor dem Erreichen der Einmündung der Carl-Gauß-Straße geriet der Lübecker nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Citroen anschließend ungebremst gegen einen Ampelmast der Lichtzeichenanlage vor dem Einmündungsbereich. Das Fahrzeug kam schließlich quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Couragierte Ersthelfer konnten den Fahrer aus dem stark beschädigten Fahrzeug ziehen. Der schwer verletzte Lübecker wurde anschließend unter Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus gebracht. Der stark beschädigte Citroen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf circa 5000 Euro.

Bedingt durch die Wucht des Aufpralls gegen den Ampelmast fiel die vollständige Beleuchtungseinheit für Linksabbieger von der Ampelpeitsche auf die Fahrbahn, die gesamte Lichtzeichenanlage ist im Kreuzungsbereich aktuell nicht mehr funktionstüchtig. Eine Reparatur soll zeitnah erfolgen. Bis dahin wurde in dem Bereich die zugelassene Geschwindigkeit von 70km/h auf 50 km/h reduziert.

Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe und Öl führte eine Spezialfirma die Reinigung der Fahrbahn an der Unfallstelle durch. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Gegen 07:30 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden auch Hinweise auf eine nicht angepasste Geschwindigkeit überprüft.