HL – St. Gertrud – Zeugenaufruf nach versuchter räuberischer Erpressung

Lübeck (ots) Am Samstagabend (09.03.2024) wurde ein 19-jähriger Mann in Lübeck St. Gertrud von zwei unbekannten Tatverdächtigen nach Geld gefragt und in der Folge geschlagen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zum Tathergang geben können.

Gegen 23:30 Uhr war der 19-Jährige aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg zu Fuß in Richtung der Roeckstraße unterwegs. Dabei fielen ihm zwei männliche Personen auf, die auf dem Gustav-Radbruch-Platz augenscheinlich freundschaftlich miteinander rangelten.

Kurz darauf wurde er auf Höhe der Roeckstraße von einem der beiden Männer angesprochen und nach Geld gefragt. Nachdem der 19-Jährige die Herausgabe von Geld abgelehnt hatte, soll er von den beiden Männern körperlich bedrängt und geschlagen worden sein.

Der Geschädigte konnte sich schließlich der Situation entziehen und lief in Richtung Arnimstraße, um von dort den Notruf zu wählen. Der junge Mann erlitt durch die Schläge leichte Verletzungen. Geld oder Wertgegenstände erlangten die Täter jedoch nicht.

Trotz der umgehend eingeleiteten Nahbereichsfahndung durch Beamte des 3. Polizeirevieres, konnten die Tatverdächtigen nicht mehr angetroffen werden.

Vor dem Hintergrund der eingeleiteten Ermittlungen sucht die Polizei Zeugen, die am Samstagabend im Bereich der Roeckstraße den Tathergang oder die tatverdächtigen Personen beobachtet haben.

Der Beschreibung nach soll es sich bei einem der Angreifer um einen schlanken, ca. 1,80 m großen Mann im Alter von ca. 20 Jahren gehandelt haben. Er trug kurze dunkelblonde Haare und einen Kinnbart. Zur Tatzeit soll er mit einer blauen, an den Knien aufgerissenen Jeanshose und einem grauen Hoodie bekleidet gewesen sein.

Bei der zweiten Person soll es sich um einen ca. 20 Jahre alten, ca. 1,70 m großen Mann gehandelt haben. Er soll schwarze Haare haben und mit einer Jeans und einer blauen Jacke bekleidet gewesen sein.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kommissariat 15 der Lübecker Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0451-131-0 oder via E-Mail unter k15.luebeck.bki@polizei.landsh.de entgegen.