Fehmarn – 36-Jähriger randaliert in Kneipe und kommt ins Gewahrsam

Lübeck (ots) Am Donnerstagabend (15.02.2024) kam es in einer Gastwirtschaft in Burg auf Fehmarn zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, nachdem einer der beiden die Kneipe unbefugt betreten und dort randaliert hatte. Der Wirt kam in ein Krankenhaus, der Angreifer ins Gewahrsam der Polizei.

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat gegen 21:30 Uhr ein 36-jähriger Insulaner trotz Hausverbots eine Bar in Burg und zeigte sich sofort aggressiv. Er soll Barhocker umgeworfen und zerstört, sowie mit Gläsern nach dem 49-jährigen Gastwirt geworfen haben. Hintergrund soll eine Meinungsverschiedenheit mit ihm gewesen sein. Nachdem der Randalierer durch seinen Begleiter zunächst beruhigt und nach draußen gebracht werden konnte, kehrte er kurze Zeit später zurück und ging gezielt auf den Wirt los.

Der 36-Jährige soll sich direkt hinter den Tresen begeben, den 49-Jährigen zu Boden gebracht und dort massiv auf ihn eingewirkt haben. Hierdurch erlitt der Barmann leichte Verletzungen und kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Noch vor Eintreffen der hinzugerufenen Polizei verließ der Fehmaraner die Kneipe. Draußen konnte er von einer Streifenwagenbesatzung angetroffen werden.

Den Beamten gegenüber zeigte der Mann sich renitent und leistete Widerstand. Weil er weitere Angriffe gegen den Wirt ankündigte und sich schwerlich beruhigen ließ, musste er gefesselt werden. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verbrachte er die Nacht im Lübecker Polizeigewahrsam. Gegen den 36-Jährigen wird nun wegen des Verdachts verschiedener Körperverletzungsdelikte, des Hausfriedensbruchs, der Sachbeschädigung und wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.