You are currently viewing Blackbox Erbschaftsteuer: Mehrheit fühlt sich unzureichend informiert – Liechtenstein Life-Verbraucherumfrage

Blackbox Erbschaftsteuer: Mehrheit fühlt sich unzureichend informiert – Liechtenstein Life-Verbraucherumfrage

  • Beitrags-Kategorie:Gesellschaft

Ruggell (ots) Beim Wissen rund um die Erbschaftsteuer gibt es in der deutschen Bevölkerung viel Luft nach oben. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des Versicherers Liechtenstein Life. Die Antworten von über 5000 Bundesbürgern ab 18 Jahren zeigen: Ein Großteil der Menschen in Deutschland hat das Gefühl, sich bei dem Thema nicht genügend auszukennen. Gerade in den neuen Bundesländern gibt es Wissensdefizite.

Insgesamt 58,5 % der Befragten fühlen sich unzureichend informiert, wenn es um die Besteuerung von Vermögen bei der Erbschaft geht. Demgegenüber stehen 29,1 %, die ihre Kenntnisse bei dem Thema als ausreichend empfinden. 12,4 % sind in der Frage unentschieden.

Ost-West-Gefälle beim Wissen um die Erbschaftsteuer

Gerade in den neuen Bundesländern scheint es Wissenslücken zu geben: Hier ist die Quote derjenigen, die nach eigenem Bekunden beim Thema Erbschaftsteuer Informationsbedarf haben, mit insgesamt durchschnittlich 63,9 % besonders hoch. Spitzenreiter ist das Land Mecklenburg-Vorpommern, in dem sich 65,2 % ungenügend informiert sehen.

Zum Vergleich: In den alten Bundesländern fühlen sich im Schnitt 56,9 % nicht genügend informiert. Am niedrigsten ist der Anteil in den Ländern Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg mit jeweils 55,3 %. Dabei könnte auch die Verteilung des Vermögens für den Wissensstand eine Rolle spielen: Laut einem Monatsbericht der Deutschen Bundesbank Eurosystem (April 2023) sind auch Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung die Nettovermögen im Osten Deutschlands deutlich geringer als im Westen.

Über alle Bundesländer hinweg gilt: Wer Vermögen über 400.000 Euro erbt oder vererbt, ist aufgeklärter: Unter den Erben fühlen sich mit 51,0 % deutlich weniger Menschen als der Durchschnitt (58,5 %) ungenügend informiert, unter denjenigen, die über 400.000 Euro vererben werden, sind es nur 45,2 %.

Vor allem die Jüngeren bekunden Wissensdefizite

Je jünger die Befragten sind, desto größer ist der Bedarf nach Informationen. So gaben mit insgesamt 67,3 % über zwei Drittel der 18-29-Jährigen an, sich unzureichend informiert zu fühlen. Mit zunehmendem Alter sinkt der Anteil derjenigen, die Wissenslücken bekunden. In der Altersgruppe der über 65-Jährigen sind es 52,1 %.

Lebensversicherung als Steuer-Sparmodell noch unbekannt

Auch wenn es um die Ausschöpfung von Sparpotenzialen bei der Erbschaftsteuer geht, ist der Kenntnisstand vieler ausbaufähig. Am bekanntesten ist das Modell von Verschenkungen zu Lebzeiten, das insgesamt 65,9 % kennen. Mit deutlichem Abstand folgen die Aufteilung des Erbes innerhalb der Freibeträge (40,0 %) sowie die Änderung von Familienverhältnissen (15,9 %). Mit 6,1 % nahezu unbekannt ist die Möglichkeit, im Rahmen einer steueroptimierten Lebensversicherung die Erbschaftsteuerpflicht zu senken.

“Mit speziellen fondsbasierten Lebensversicherungen kann Vermögen nicht nur steueroptimiert angespart, sondern auf Wunsch auch auf Erben übertragen werden”, so Stephan Bruckner, Senior Sales Representative für Liechtenstein Life. Entsprechende Versicherungen werden Generationenversicherung oder Wholelife-Versicherung genannt. Die Leistung fällt im Todesfall nicht in die Erbmasse, sondern wird an die Begünstigten ausbezahlt. “Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Freibeträge des Versicherungsnehmers bereits zu Lebzeiten von den Begünstigten genutzt werden können, zum Beispiel bei Schenkungen.” Liechtenstein Life bietet ab September deutschlandweit eine Wholelife-Versicherung namens Liechtenstein Life Wealth an, bei der sich Versicherungsleistungen individuell konfigurieren und für Erbschaften oder Schenkungen steueroptimiert gestalten lassen.

Über Liechtenstein Life

Die Liechtenstein Life Assurance AG ist die Spezialistin für renditestarke Altersvorsorge und passgenauen Risikoschutz. Das Unternehmen mit Sitz in Ruggell, Liechtenstein, wurde 2008 gegründet und bietet Kunden, Maklern und Beratern Fondspolicen auf Basis von aktuell über 460 ausgewählten Fonds an, die für die individuelle Lebenssituation, die eigenen Werte und das persönliche Risikoempfinden passgenau zusammengestellt werden können. Die fondsgebundenen Lebensversicherungen bieten ein Maximum an Flexibilität und können digital an Veränderungen angepasst werden. Liechtenstein Life zählt zu den wachstumsstärksten Anbietern in diesem Segment in der Schweiz und Deutschland. Das Unternehmen gehört zur digitalen Finanzgruppe the prosperity company AG, die derzeit über 100 Mitarbeitende im Versicherungsbereich beschäftigt.

Über die Umfrage

Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag der Liechtenstein Life Assurance AG vom 06. bis 12. Juli 2023 insgesamt 5000 Bundesbürger befragt. Die Ergebnisse sind aufgrund von Quotierungen und Gewichtungen repräsentativ unter Berücksichtigung des statistischen Fehlers von 2,5 %.