Bad Schwartau – Volvo bleibt in Mauerwerk eines Wohn- und Geschäftshauses stecken

Lübeck (ots) Aus noch nicht genau geklärter Ursache fuhr ein 75-jähriger Ostholsteiner am Donnerstagnachmittag (27.06.2024) gegen die Hauswand eines kombinierten Wohn- und Geschäftsgebäudes. Das Fahrzeug durchbrach das Mauerwerk und blieb mit der Fahrzeugfront in dem Gebäude stecken. Aktuell prüfen Spezialisten des Technischen Hilfswerks die Sicherheit und Statik des Hauses. Ersten Erkenntnissen nach war der Fahrzeugführer betrunken. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Um 14:55 Uhr wurden Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in die Lindenstraße in Bad Schwartau alarmiert. Im Hinterhof des dortigen Wohn- und Geschäftshauses stellten sie einen schwarzen Volvo fest. Der PKW steckte bis zur Windschutzscheibe im Mauerwerk des Gebäudes. Ersthelfer hatten den 75-jährigen Fahrer des Wagens durch den Kofferraum aus dem Fahrzeug befreien können. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Grad der Verletzung steht noch nicht fest. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss des betroffenen Hauses werden derzeit nicht genutzt.

Ermittlungen ergaben, dass der Ostholsteiner aus bisher noch nicht genau geklärter Ursache mit seinem Volvo auf dem Hinterhof zunächst gegen einen dort geparkten blauen Hyundai fuhr. Anschließend durchquerte der PKW ein Gebüsch und prallte danach frontal gegen die rückwärtige Hauswand des Gebäudes. Bedingt durch die Wucht des Aufpralls durchbrach das Fahrzeug das Mauerwerk und blieb mit der Fahrzeugfront im Gebäude stecken. Die alarmierten Beamten des Polizeireviers Bad Schwartau stellten im Rahmen der Unfallaufnahme starken Atemalkoholgeruch bei dem Ostholsteiner fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,16 Promille. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Die Prüfung der Statik und die Prüfung der je nach Lage erforderlichen Sicherungsmaßnahmen des Hauses durch Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks dauern aktuell noch an. Die Lindenstraße und die Mozartstraße sind zur Stunde gesperrt.